Tierarztpraxis Dr. Veronika Dellwing
Gartenstraße 192
41236 Mönchengladbach

Juli - August - September

Ferienzeit ist Reisezeit - und wenn das Haustier mit auf Reisen geht, müssen verschiedene Impftermine rechtzeitig bedacht werden. Tollwutimpfungen sind zum Beispiel vier Wochen vor der Abreise fällig! Je nach Urlaubsland gefährden spezielle Krankheiten Ihr Tier: so zum Beispiel auf Teneriffa und in Florida die Herzwurmerkrankung. Lassen Sie sich hier gut beraten, was die richtige Prophylaxe angeht.

Vorsicht vor Insektenstichen: In warmen, südlichen Ländern werden einige gefährliche Krankheiten (z.B. die Leischmaniose) durch Insektenstiche übertragen. Eine entsprechende Prophylaxe bekommen Sie beim Tierarzt.

Was für den Mensch auf Reisen gilt, gilt auch für's Tier: Eine gut gepackte Hausapotheke (z.B. mit Durchfallmitteln und Verbandszeug) hilft am Urlaubsort bei kleinen Blessuren.

Während der warmen Jahreszeit sind Haustiere für Durchfall anfällig. Sollte es Ihr Tier erwischt haben, achten Sie unbedingt auf Hygiene im Analbereich. Denn in verschmierte Popos (u.a. bei Kaninchen) setzen Fliegen ihre Eier - deren Maden dringen in den Tierkörper ein und können sogar zum Tod führen!

Bei großer Hitze machen nicht nur Menschen, sondern auch die Tiere mitunter schlapp: Setzen Sie Ihr Tier deshalb nicht zu lange/zu direkt der Sonne aus (Sonnenstich!) und vermeiden Sie eine Überhitzung im Auto (Hitzschlag!) Hellhäutige Tiere müssen vor Sonnenbrand geschützt werden - manche Tiere haben auch besonders empfindliche Augen. Generell gilt: Trinken ist jetzt sehr wichtig, so dass immer ausreichend Wasser (auch für Vögel) gereicht werden sollte.

Bei Grillparties fällt auch für Bello so mancher leckere Knochen ab. Bitte verwöhnen Sie hier Ihren Hund nur mit Maßen, denn er verträgt die Knochen nur begrenzt. Hühnerknochen sollten überhaupt nicht gefüttert werden, denn sie neigen zum Splittern - Verletzungsgefahr!

Jungvögel, die aus dem Nest gefallen sind oder am Boden sitzen und nicht verletzt sind, bitte nicht mitnehmen! Denn sie werden auch am Boden noch von ihren Eltern gefüttert!